Welcher Kaffee bei Magenproblemen? Magenfreundlicher Kaffee

Welcher Kaffee bei Magenproblemen – Kaffee magenschonend zubereiten | Foto: kubiat; adobe stock

Welcher Kaffee ist bei Magenproblemen am besten verträglich? Diese Frage stellen sich viele Kaffeetrinker, die nach dem Genuss des Heißgetränks unter Bauchschmerzen oder Sodbrennen leiden. Obgleich das liebste Getränk der Deutschen unbedenklich für die Gesundheit ist und wissenschaftliche Studien dem Kaffee gesundheitsfördernde Eigenschaften nachsagen, besteht die Gefahr einer Unverträglichkeit. Schuld daran ist die darin enthaltene Kaffeesäure, die den Magen reizt.

Was ist Kaffeesäure?

Um herauszufinden, welcher Kaffee sich bei Magenproblemen am besten eignet, hilft ein Blick auf die Inhaltsstoffe. Die Kaffeebohnen bestehen aus mehr als 1.000 Substanzen, die Forscher bis heute nicht alle entschlüsselt haben. Die Menge der Inhaltsstoffe variiert nach Röstverfahren, Kaffeesorte und den allgemeinen Wachstumsbedingungen der Kaffeepflanze.

Kaffeebohnen enthalten diese Stoffe:

  • Fettstoffe
  • Wasser
  • Kohlenhydrate
  • Koffein (Alkaloide)
  • Mineralstoffe
  • Eiweißstoffe
  • Aromastoffe

Hinzu kommen circa 80 Säuren wie Palmin-, Essig-, Apfel-, Linol- und Zitronensäure. Den größten Anteil (etwa 5 Prozent) nimmt die für den Kaffee typische Chlorogensäure ein. In ihrer Gesamtheit haben die Kaffeesäuren einen maßgeblichen Einfluss auf den Geschmack des Kaffees und stehen in Verdacht, Magenreizungen zu verursachen.

Wie viel Kaffeesäure sich im Kaffee befindet, hängt von der Kaffeesorte, dem Röstgrad und der verwendeten Kaffeemaschine ab. Im Schnitt enthält eine Tasse Kaffee mit mittlerer Röstung etwa 22 mg Säure. Bei einer dunklen Röstung ist der Gehalt deutlich höher.

Doch der sekundäre Pflanzenstoff ist nicht allein für die Magenbeschwerden verantwortlich. Koffein, Gerb- und Bitterstoffe haben ebenfalls eine verdauungsfördernde Wirkung. Der Genuss des Heißgetränks trägt zur Beweglichkeit von Magen und Darm bei. Der Gallenfluss erhöht sich. Gleichzeitig regt der Kaffee die Produktion von Säuren im Magen an. In dessen Folge neigen Menschen mit Reflux und empfindlichem Magen-Darm-Trakt zu einer Unverträglichkeit.

Welcher Kaffee sich bei Magenproblemen eignet, finden Betroffene durch Ausprobieren unterschiedlicher Kaffeespezialitäten heraus. Zudem tragen kleine Änderungen bei der Zubereitung dazu bei, dass das Getränk verträglicher ist.

Faktoren für einen säurearmen Kaffee

Sodbrennen, Unwohlsein und Reflux nach dem Genuss einer Tasse Kaffee sind keine Seltenheit. Schuld daran ist eine stark ausgebildete Kaffeesäure, die die Bildung von Salzsäure (einem Bestandteil der Magensäure) im Magen anregt. Welcher Kaffee sich bei Magenproblemen eignet, hängt von verschiedenen Faktoren ab:

  • Säuregehalt: Generell empfehlen sich säurearme Sorten wie Arabica, die etwa 3 bis 5 Prozent Chlorogensäure enthalten. Im Vergleich: Die Robusta-Bohnen haben einen Chlorogensäuregehalt von circa 10 Prozent.
  • Längere Röstung: Durch eine schonende, langsame Röstung des Kaffees baut sich ein Großteil der Kaffeesäure ab. Es entsteht ein säurearmer Kaffee.
  • Hitze: Entscheidend ist die Temperatur während des Röstverfahrens. Einen säurearmen Kaffee rösten die Hersteller längere Zeit bei 190 bis 195 °C im Trommelröstverfahren. Bei dem Prozess geben die Kaffeeröster die grünen Bohnen in eine sich kontinuierlich über einer Hitzequelle drehenden Trommel.
  • Zubereitung: Für einen magenfreundlichen Kaffee empfiehlt es sich, eine Siebträgermaschine oder eine Espressomaschine zu verwenden. Diese bereiten die Kaffeespezialität mit einem hohen Brühdruck zu. Dadurch hat der Kaffee eine geringere Kontaktzeit mit dem Wasser. Der Fokus liegt auf der Extraktion von Aromen und Koffein. Bitterstoffe und Säuren haben das Nachsehen.
Bestseller Nr. 1
De'Longhi La Specialista Arte EC 9155.MB Espresso Siebträgermaschine, Espressomaschine mit...*
  • MAHLWERK MIT 8 EINSTELLUNGEN: Das Kegelmahlwerk liefert frisch gemahlenen Kaffee für einen einfachen oder doppelten Espresso und wurde speziell für die unterschiedlichsten Arten von Kaffeebohnen...
  • AKTIVE TEMPERATURKONTROLLE: Konstante Brühtemperatur für die perfekte Kaffeeextraktion; wählen Sie aus 3 Temperatureinstellungen, passen zu verschiedenen Bohnensorten und deren Röstgrad

Milde Kaffeesorten für den Magen – unsere Tipps

Abschließend noch ein paar Tipps für die Zubereitung eines magenfreundlichen Kaffees:

  • Entkoffeinierten Kaffee trinken: Koffein kann zu Verdauungsstörungen und Sodbrennen führen. Daher liegt der Gedanke nahe, dass koffeinfreier Kaffee verträglicher ist. Jedoch entspricht dies nicht ganz den Tatsachen. Denn: Entkoffeinierter Kaffee enthält maximal 0,1 Prozent Koffein. Allerdings wirkt sich das Entkoffeinieren nicht auf den Säuregehalt aus, sodass weiterhin die Gefahr für eine Unverträglichkeit besteht. Zudem fehlt die wach machende Wirkung, welche die meisten Kaffeetrinker an dem Heißgetränk schätzen.
    Achte beim Kauf auf das Bio-Siegel. Die Hersteller dieser Produkte entziehen das Koffein nicht mit chemischen, potenziell krebserregenden Verfahren, sondern mit von Wasserdampf und flüssigem Kohlendioxid.
  • Kaffee mit Milch: Gibst du Milch oder Kaffeesahne in deinen Kaffee, mildert das die Säuren und Bitterstoffe. Die darin enthaltenen Milcheiweiße und Fette wirken wie ein Puffer, der das Getränk bekömmlicher macht. Bei Eiskaffee hat eine Kugel Milcheis die gleiche Wirkung.
  • Arabica-Bohnen mit wenig Säure: Die Sorte Arabica ist besonders mild und säurearm. Dabei muss der Kaffee nicht zwangsläufig teuer sein. Die Stiftung Warentest kürte in einem Kaffeebohnen-Test aus dem Jahr 2022 die Caffè-Crema-Bohnen der Marke Cafèt von Netto zum Testsieger. Tipp: Mittlerweile gibt es auch Röstungen mit weniger Säure, Bitterstoffen und 50 Prozent geringeren Koffeingehalt wie „Sanfter Moment“ von Tchibo aus sanft-aromatischen Arabica-Bohnen.
  • Kaffee kalt brühen: Mit kaltem Wasser gebrühter Kaffee (Cold Brew) hat einen niedrigeren Säuregehalt als heißer Kaffee. Das liegt vor allem daran, dass sich viele Säuren nur bei hohen Brühtemperaturen lösen.
    Achte beim Kauf auf das Bio-Siegel. Die Hersteller dieser Produkte entziehen das Koffein nicht mit chemischen, potenziell krebserregenden Verfahren, sondern mit von Wasserdampf und flüssigem Kohlendioxid.
Bestseller Nr. 1
Lavazza, Tierra For Planet, 100 % Bio-Arabica Kaffeebohnen, Ideal für Espressomaschinen, Milder...*
  • Neue Verpackung, gleicher Genuss: 1kg Packung Bio-Kaffeebohnen mit zertifizierter Qualität (EU-Bio-Siegel und Rainforest-Alliance)
  • Premium Qualität: Die Mischung unseres Lavazza ¡Tierra! For Planet besteht aus 100% hochwertigen Arabica-Bohnen aus Afrika, Mittel- und Südamerika

Fazit

Welcher Kaffee sich bei Magenproblemen eignet, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Generell empfiehlt es sich, bei Magenbeschwerden und Sodbrennen den Kaffeekonsum zu meiden. Möchtest du nicht darauf verzichten, solltest du verschiedene Sorten ausprobieren und die Art der Zubereitung ändern.

Entkoffeinierte Kaffees oder Alternativen wie Lupinen- und Getreidekaffee gelten als verträglicher. Arabica-Bohnen haben einen deutlich geringeren Kaffeesäuregehalt als die Sorte Robusta oder hellgeröstete Kaffeesorten. Ein Schuss Milch oder Sahne neutralisiert die Säuren und macht den Kaffee verträglicher.

Über das Amazon.de Partnerprogramm verdienen wir Provisionen für qualifizierte Käufe.