japanische-kaffeemaschine-bild

Japanische Kaffeemaschine

Ein Pfund Kaffee – das heißt, sich für viele Tassen beim Kauf entscheiden zu müssen. Dabei ist Kaffee heute alles andere als der Einheitsgeschmack Kaffee. Die Südamerikanischen Länder Kolumbien und Brasilien produzieren ebenso Kaffee wie das afrikanische Äthiopien. Aber die örtlichen Gegebenheiten wie Böden und Kultivierung sind in diesen Regionen so unterschiedlich wie die anschließende Verarbeitung und geben den Kaffeebohnen erst ihren eigentlichen Geschmack. Die asiatischen Länder werden hier oft vernachlässigt – doch japanische Kaffeemaschinen erfreuen sich einer immer größeren Anhängerschaft. Die besten japanischen Kaffeemaschinen Modelle finden sich hier.

Japanische Kaffeemaschinen – Top Empfehlung

Bestseller Nr. 1
HARIO Kaffeezubereiter, Glas, schwarz,
  • Die wahrscheinlich erhabenste Art Kaffee zuzubereiten. In Japan seit langem etabliert, findet sie hier erst langsam Anklang.
  • Über einem Brenner wird das Wasser im unteren Behältnis erhitzt und steigt in das obere Behältnis auf. Dort wird das (frisch) gemahlene Kaffeepulver ins heiße Wasser gegeben, umgerührt, 45...

Checkliste für den Kauf

Die neue Generation von Kaffee-Kapselmaschinen erlaubt dem Kaffeetrinker, für den Kaffee nicht gleich Kaffee ist, seinen Kaffee je nach Gusto zu trinken. Morgens der starke Wachmacher, über Tag das milde Aroma eines milden Klimas und nach dem Essen einen Espresso für die Verdauung – und das alles aus einer Maschine. Wer eine japanische Maschine bevorzugt, der kauft sie in erster Linie wegen des Designs. Zumeist handelt es sich hierbei um Syphon Kaffeemaschinen.

  • Design: Die Asiaten – auch die Japaner haben keine spezielle Art oder einen speziellen Typ von Kaffeemaschinen, jedoch fließt der japanische, traditionelle Stil oft in die Formgebung mit ein. Deshalb sind Kaffeevollautomaten aus Japan und klassische Filtermaschinen besonders bei Japan Fans beliebt.
  • Geschmack: Der Kaffee ist in den klassischen Kapseln Aroma-versiegelt und hält den Geschmack für eine lange Zeit. Das ist ein unschlagbarer Vorteil gegenüber einem Pfund Kaffee, das – einmal geöffnet – auch zeitnah verarbeitet werden sollte. Japanische Kaffeemaschinen arbeiten häufig mit klassischem Pulver, aber auch Padmaschinen sind nicht selten. Geschmacklich gesehen triumphiert hier ganz klar das frische Pulver.
  • Persönliche Präferenzen: Während die Herren der Schöpfung eher zu kräftigen Sorten neigen, schätzen die Damen oft die milden Sorten – dies gilt nicht nur für die Auswahl des Kafees, sondern auch bei der Auswahl der Kaffeemaschine. Für die einfache Wahl sollte deshalb gerade bei Padmaschinen bedacht werden, welche unterschiedlichen Geschmacksrichtungen wie kräftig, elegant, vollmundig oder mild zu haben sind.
  • Bedienung: Auch eine einfache Bedienbarkeit ist vielen Kunden wichtig. Dies gilt deshalb auch für asiatische Kaffeemaschinen und Kaffeevollautomaten im japanischen Design. Kaffeetrinker legen oft mehr Wert auf den Geschmack als auf das Design.

Japanische Kaffeemaschinen – Bestenliste

Kaffeekapseln für Cafissimo erlauben aber auch in einem Haushalt mit mehr als nur einem Kaffee-Trinker, jedem Mitglied der Familie seinen eigenen Kaffeegeschmack zu entwickeln. Kaffeekapseln sind der kleine Luxus für jeden Tag, der kein schlechtes Gewissen produziert, weil er der Figur schadet. Wer auf Komfort wertlegt, sollte deshalb auch bei einer japanischen Kaffeemaschine auf eine Padmaschine oder Kapselmaschine setzen, um nicht nur sich selbst zu verwöhnen sondern auch Ihre Gäste. Um eine gute japanische Kaffeemaschine zu finden, erhalten Sie nachfolgend eine Übersicht.

Bestseller Nr. 1
HARIO Kaffeezubereiter, Glas, schwarz,
  • Die wahrscheinlich erhabenste Art Kaffee zuzubereiten. In Japan seit langem etabliert, findet sie hier erst langsam Anklang.
  • Über einem Brenner wird das Wasser im unteren Behältnis erhitzt und steigt in das obere Behältnis auf. Dort wird das (frisch) gemahlene Kaffeepulver ins heiße Wasser gegeben, umgerührt, 45...
Bestseller Nr. 3
Bodum K11862-109 Vakuum-Kaffeebereiter, 8 Tassen, 1.0 l mit Gasbrenner, Edelstahl
  • Mit einem Siphon gebrühter Kaffee ist sauberer, reichhaltiger und weicher, da er die ätherischen Öle aus dem Sud auf das Höchstmaß steigert und so eine ausgewogene und aromatische Tasse Kaffee...
  • Für den Gebrauch im Innen- und Außenbereich in einer Vielzahl von Umgebungen geeignet
Bestseller Nr. 4
Kaffeemaschine Shop - Kochen Spiel
  • Eigenschaften von Shop Maker Shop
  • - Kaffee machen leicht gemacht
Bestseller Nr. 5
2PCS niversal Reiseadapter Zu Europa Deutschland Steckdose , Zum World to Europe Anschluss...
  • Steckdosentyp: Anschluss Ausländischer ​Geräte Schweiz USA England Japan China australien Stecker an 2-poliger EU-Buchse
  • Schutzkontakt Steckdosenadapter zum Anschluss elektrischer Geräte aus dem Ausland an deutsche Schuko-Standard Steckdosen (Typ E / F, CEE7 / 7, 7/4, 7/16.Deutschland, Bulgarien, Frankreich, Belgien,...

Funktionsweise einer japanischen Kaffeemaschine

Je nach Kaffeemaschine ist die Funktionsweise anders. Zumeist wird jedoch bei einem klassischen japanischen Modell zunächst einmal muss Kaffeepulver in den Filter und Wasser in den Wassertank gegeben werden. Aus dem Wassertank läuft das Wasser selbstständig über ein im Zulaufschlauch eingebautes Rückschlagventil in den Heizkörper. Dieser sitzt bei allen Kaffeemaschinen unter der Warmhalteplatte. Er besteht aus einem beheizten Rohr.

Das Wasser erhitzt sich dort in der japanischen Kaffeemaschine schlagartig und bildet Blasen. Sobald es genug Druck aufgebaut hat, schließt sich das Rückschlagventil. Dadurch hat das heiße Wasser nur eine Möglichkeit der Ausdehnung: nach oben. Durch ein Steigrohr wird es in ein meist schwenkbares Rohr gedrückt, das über dem Filter endet. Das Wasser läuft in den Filter und macht Platz für neues Wasser, das die Heizung passiert.

Weitere Vorgehensweise

Ist alles Wasser verkocht, steigt die Temperatur relativ schnell auf 130 bis 150°C. Sobald eine bestimmte Maximaltemperatur erreicht ist, schaltet ein Temperaturschalter die Rohrheizung ab. Die Temperatur der Heizplatte wird durch zyklisches Ein- und Ausschalten reguliert.
Unter den Herstellern von Kaffeemaschinen finden sich die „üblichen verdächtigen“: die Elektronikriesen, die weltweit agieren.

Zu ihnen zählen beispielsweise Philips, Bosch, Braun, Melitta, AEG, Rowenta, Siemens und viele andere mehr. Die Produkte unterscheiden sich vor allem hinsichtlich ihres Designs und ihrer Materialien – die japanische Kaffeemaschine ist hier häufig aber nicht im Sortiment vertreten. Auch einige Design-Maschinen gibt es mittlerweile auf dem Markt. Hier seien beispielsweise Porsche oder Russell Hobbes genannt.

Über das Amazon.de Partnerprogramm verdienen wir Provisionen für qualifizierte Käufe.